Öffentliches Sündenbekenntnis

Herr, ich bin außer mir vor Wut. 25 Jahre war ich in der Frauengemeinschaft. Jetzt wollen sie die Preise erhöhen. Nun ist mein Ortsverband ausgetreten.
Ich bin so in Rage, weil der Hauptverband nur müde gelächelt hat. Ich fühle mich um 25 Jahre meines Lebens betrogen.

Herr ich bin Soldat in Rampukistan. Herr ich habe viele Probleme!
Herr, unsere Regierung ist ungerecht. Wenn ich ein Bein verliere bekommen ich fast nichts. Denn wir sind ja nicht im Krieg. Wenn ich sterbe, bekommt meine Familie fast nichts. Herr, wie kannst Du es zulassen, daß unsere Kriegsgegner, unsere Feinde, also die, die uns nach dem Leben trachten von unserer Regierung wegen angeblicher Kollateralschäden eine Abfindung bzw. Blutgeld bekommen?
Herr, was ist mit den 10 Geboten?

Herr, ich mobbe meine Kollegin! Ich weiß, dass das nicht ok ist. Sie nervt einfach nur den ganzen Tag und hat an allem was zu meckern. Bitte vergib mir Herr.

Herr, nach der Trennung von meinem Ex-Mann hatte ich noch ein Jahr Sex mit ihm. Schließlich habe ich in der Zeit keinen Freund gehabt. Wir waren über 2 Jahre zusammen… Vater vergib mir meine Sünden.

Herr, ich Dein Priester habe schwer gesündigt. Ich habe mein Amt missbraucht, auch wenn mich der Kirchenvorstand deckt. Ich habe einen Bürgermeister gemobbt. Ich habe ihn angerufen. Ich habe ihm mit der Hölle gedroht. Ich habe ihm gedroht seine Kinder nicht zu taufen. Herr vergib mir. Mein Jesus Barmherzigkeit!

Herr, Dein Knecht hat gesündigt und schwere Schuld auf sich geladen. Ich habe die Weichen falsch gestellt und der Zug ist verunglückt. – Ich leide seitdem an einer Amnesie, – Ich erinnere mich an nichts. Fühle aber innerlich, daß ich schuldig bin. Herr vergib Deinen Knecht. Ich werden mich jeden morgen nach dem Aufstehen auch selber geißeln. Hab erbarmen, denn ich höre nachts immer die Toten schreien.

Be the first to comment on "Öffentliches Sündenbekenntnis"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*